Die Hausaufgabenhilfe wird in Kooperation mit dem Don-Bosco-Kinder- und Jugendzentrum der Caritas angeboten.

Sie findet entweder im Schulhaus, oder im Zentrum der Caritas statt.

Bitte melden Sie sich bei Interesse und zur Anmeldung im Sekretariat.

DIE ANMELDUNG FINDET IMMER ÜBER DIE LEHRKRAFT DES KINDES STATT.
EINE ANMELDUNG DURCH DIE ELTERN SELBST IST NICHT MÖGLICH.

Die LRS-Ambulanz unterstützt Kinder und Eltern, wenn Schwierigkeiten beim Lesen und / oder Schreiben auftreten, die vermuten lassen, dass eine LRS vorliegt.

In der Beratung werden methodische Hilfen besprochen und Übungsmaterial wird eingeführt, das dann von den Kindern zuhause bearbeitet wird.

Der Ablauf gestaltet sich folgendermaßen:

  • Kontaktaufnahme in der Regel durch die Lehrkraft, die das Kind im Fach Deutsch unterrichtet
  • Für Schülerinnen und Schüler der Grundschule ab i.d.R. Klasse 2
  • Termine (insgesamt 4-8, je nach Bedarf) immer mit Elternteil nach Absprache nachmittags
  • Termin 1 (Überprüfung) und Termin 2 (Besprechung der Vorgehensweise und des Förderplans) zeitnah etwa im Abstand von einer Woche
  • Weitere Termine im Abstand von etwa 6-8 Wochen
  • Auf die besonderen Schwierigkeiten wird individuell eingegangen
  • Zentrale Elemente: Silbenschwingen, Sprechschreiben, Strategien nach FRESCH (Sprechschreiben, Silbenschwingen/Weiterschwingen, Ableiten, Merkwörtertraining)
  • Bearbeitung der besprochenen Themen / des mitgegebenen Materials zwischen den Terminen zuhause:
    5x pro Woche 15 Minuten
  • Eltern unterstützen und leiten an, wenn notwendig

Hier stehen Infos zum Schulchor.

Natur hautnah – Unseren Schulgarten als Garten der “Vielfalt” erleben

Anknüpfend an unser bestehendes Projekt der Schulhofgestaltung: “Schule als Lebensraum” möchten wir den Schüler/innen in Form eines gemeinsam geplanten Schulgartens ermöglichen, Natur auf kurzem Wege hautnah zu erleben.

Direkt vor der Schultür können Blumen, Tiere und Pflanzen unmittelbar entdeckt werden.

Wir sehen gerade in der Planung und Umsetzung eines “Schulgartens der Vielfalt” die Chance“, bestehende Kultur- und Sprachbarrieren  zu überwinden und eine Kultur des “Austausches” anzuregen.

Viele Eltern bzw. Großeltern unsere Schüle/innen hatten in ihren ursprünglichen Herkunftsländern einen Nutz-Garten.

Die gemeinsame Arbeit des Grabens, Pflanzens, Hegens, Pflegens und Erntens verbindet die Kulturen.

Durch die Einbindung des ortsansässigen Obst- und Gartenbauvereins (Hugsweier) als Netzwerkpartner holen wir uns sachkundige Hilfe für unsere pädagogische Arbeit.

Das Projekt “Schulgarten- Garten der Vielfalt“ befindet sich schon jetzt in der Umsetzung!

Die Schüle/innen haben bereits einige Teil des Schulgartens geplant und gestaltet.

Im Außenbereich der Schule wurden bereits einige Hochbeete angelegt.

Schon im Frühjahr wurden Gemüse und Kräuter ausgesät, die später gemeinsam geerntet, gekocht und gegessen wurden und noch werden.

Durch das Pflanzen alter Hochstammobstsorten pflegen wir die nachhaltige Erhaltung selten gewordener Kulturpflanzen.

 

Das letzte große Projekt der Theater-AG war das Theaterstück vom „Zirkus Hebelino“ anlässlich des Schulfestes 2017.