Schüler und Lehrer feiern ihren Rektor:

Ein Mann mit Herz und Ohr für alle Belange wird 60

Freitag Morgen, Johann-Peter-Hebel-Schule, gegen Ende der ersten Schulstunde, versammeln sich Schüler, Lehrer, Elternvertreter und Fördervereinsmitglieder ganz heimlich in dem kleinen, von kreativen Händen für das letzte Schulfest zum Zirkus umdekorierten Vorraum der Grundschule und warten in aller Ruhe und gut vorbereitet auf ihren Rektor, Klaus Schmidt, der währenddessen in der 1b noch Mathe unterrichtet. Auf ein zustimmendes Nicken hin holt Frau Martyniak Herrn Schmidt noch vor dem Pausengong aus dem Klassenzimmer und die Erstklässler huschen schnell an ihre Plätze.

Kollegin Sabine Erhardt-Person nutzt die Gelegenheit und gratuliert ihrem Rektor im Namen der gesamten Lehrerschaft, lobt ihn als einen Menschen mit Herz, der in allen Bereichen, Schülern, Eltern und Lehrern gegenüber selbst bei scheinbaren Kleinigkeiten großes Engagement zeige und immer ein offenes Ohr habe.

An die 1972 gegründete Johann-Peter-Hebel-Schule kam Klaus Schmidt vor 23 Jahren von Stuttgart her als Lehrer. Die Möglichkeit über das Klassenzimmer hinauszuschauen beflügelte ihn vor 10 Jahren dort auch als Rektor tätig zu werden. Darüber hinaus wurde er in den Personalrat gewählt und engagiert sich im Verband Bildung und Erziehung. Auf diese Weise war der Weg frei für eine schulübergreifende Arbeit mit größtmöglichem Weitblick für die kleine, aber feine Grundschule im Lahrer Stadtteil Dinglingen mit ihren 150 Schülerinnen und Schülern.

Der Mahlberger, der gerne mit dem Fahrrad zur Schule fährt, wurde schon zuhause an seinem Geburtstagsmorgen von einem Video überrascht, auf dem ihm alle seine Schüler und Lehrer in 8 verschiedenen Sprachen singend gratulierten. Die nächste Überraschung kam dann in der Schule, als die Schüler das anrührende Lied „Ich schenk Dir einen Regenbogen“ sangen und die 3. Klasse den Rektoren-Marsch aufführte, in dem es unter anderem heißt: „Brauchst nur zu ihm gehen und er wird dich verstehn und wird dir treu zur Seite stehn“. Gratulationen auch in Form eines Schokoladen-Kuchen-Herzens mit der liebevollen Aufschrift „Ich mag Dich sehr“ schlossen sich an.

Vertreter des Fördervereins der Schule und die Elternbeiratsvorsitzende Karin Ruder überreichten ein Präsent, um dem Jubilaren zu gratulieren und an dieser Stelle ihre große, persönliche Wertschätzung auszudrücken und die sehr gute Zusammenarbeit hervorzuheben.

Belohnt wurden die Schülerinnen und Schüler von ihrem Rektor mit Mandarinen und Schaumküssen und einer verlängerten Pause.